0351 48126111
oder direkten Ansprechpartner

Datenschutzerklärung

Datenschutzinformation gem. Art. 12 ff. DSGVO

Allgemeines zur Datenverarbeitung

Personenbezogene Daten werden von uns grundsätzlich nur erhoben und verwendet, soweit dies erforderlich ist, um eine funktionsfähige und komfortabel zu bedienende Website sowie unsere Inhalte und Leistungen bereitzuhalten.

Wir verarbeiten Ihre Daten nur soweit dies durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist. Auf welcher Rechtsgrundlage die Verarbeitung erfolgt, kann den nachfolgenden Ausführungen entnommen werden.

Ihre Daten werden solange gespeichert, bis der Zweck der Speicherung entfällt. Teilweise schreiben europäische oder nationale Verordnungen, Gesetze oder sonstige Vorschriften oder Verträge, denen unser Unternehmen unterliegt, eine längere oder kürzere Speicherfrist vor. Dann erfolgt eine Löschung der Daten zum Ablauf dieser Frist. Weiteres können Sie den nachfolgenden Ausführungen entnehmen.

Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

Bei jedem Aufruf unserer Internetseite werden von unserem System automatisiert Daten und Informationen Ihres Computersystems erhoben. Wir erheben dabei folgende Daten:

  • Ihre IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • abgerufene URL
  • HTTP Status Code + Size
  • verweisende URL
  • User-Agent (Browserkennung + Betriebssystem)

Diese Daten werden in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Es findet keine Speicherung der vorgenannten Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten statt.

Es ist erforderlich, dass unser System die IP-Adresse vorrübergehend speichert, damit eine Auslieferung der Website an Ihren Rechner erfolgen kann. Für die Dauer der jeweiligen Nutzung der Website muss hierfür Ihre IP-Adresse auch gespeichert bleiben. Die Speicherung in Logfiles dient der Funktionsfähigkeit der Website. Zudem nutzen wir diese Daten zur Optimierung unserer Website und Absicherung unserer informationstechnischen Systeme. Die Daten werden in diesem Zusammenhang nicht zu Marketingzwecken verwendet.

Die Daten werden solange gespeichert, wie es für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung erforderlich ist.

Sofern die vorgenannten Daten weiter gespeichert werden, wird Ihre IP-Adresse in diesem Falle gelöscht oder anonymisiert, sodass keine Zuordnung des aufrufenden Internetanschlusses mehr möglich ist.

a. Zweck der Verarbeitung und Rechtsgrundlage

Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt, um Ihnen die Webseite anzeigen zu können, die Stabilität zu gewährleisten und zu verbessern, sowie aus Sicherheitsgründen. Die Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. Die Erhebung dieser Daten sowie die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Eine Widerspruchsmöglichkeit besteht daher nicht.

b. Besteht eine Pflicht zur Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten?

Grundsätzlich besteht keine Pflicht zur Bereitstellung, jedoch ist der Aufruf unserer Website ohne die genannten personenbezogenen Daten nicht oder nur eingeschränkt möglich.

c. Wer bekommt Ihre Daten bzw. gibt es weitere Empfänger?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und rechtlichen Pflichten brauchen. Daneben arbeiten wir mit Dienstleistern zusammen, die uns bei der Website-Betreuung und dem Hosting unterstützen. Ihre personenbezogenen Daten werden in diesen Fällen in unserem Auftrag auf Basis einer Auftragsverarbeitung verarbeitet. Wir stellen sicher, dass die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der DSGVO erfolgt.

d. Findet eine Profilbildung/Scoring oder eine Übermittlung an ein Drittland statt?

Nein.

e. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Die oben aufgeführten, temporär gespeicherten Logfiles werden auf dem Webserver nach 30 Tagen ab Ihrem jeweiligen Besuch gelöscht. Eine Verkettung findet nicht statt.

Verwendung von Cookies

Wir verwenden auf unserer Website sogenannte „Cookies“. Hierbei handelt es sich um Textdateien, die in bzw. von Ihrem Internetbrowser auf Ihrem Computersystem gespeichert werden und für bestimmte Funktionen der Website erforderlich sind. Wenn Sie unsere Website aufrufen, kann ein Cookie auf Ihrem System gespeichert werden. Dieses enthält eine individuelle Zeichenfolge, anhand derer Ihr Browser während Ihres Besuchs auf und/oder beim nächsten Aufruf der Website identifiziert werden kann.

In dem nachfolgenden Abschnitt zu „Technisch erforderliche Cookies“ erläutern wir detailliert, welche Arten von Cookies wir verwenden und welche Daten dort jeweils verarbeitet werden.

Unabhängig von Art und Zweck des Cookies gilt für die Speicherdauer jedoch zusammenfassend Folgendes:

Sie haben uneingeschränkte Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Diese werden nämlich auf Ihrem Rechner gespeichert und die Daten von diesem an unsere Website übermittelt. Durch eine Änderung Ihrer Einstellungen im Internetbrowser kann die Übertragung von Cookies deaktiviert oder einschränkt werden. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann durch entsprechende Einstellung Ihres Browsers auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Website generell deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.

Wenn Sie unsere Website aufrufen, werden Sie über die Verwendung von Cookies zu Analysezwecken informiert und wir holen Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der in diesem Rahmen verwendeten personenbezogenen Daten ein.

Erforderliche Cookies

Einige Funktionen unserer Website erfordern, dass der Browser auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird. Diese Funktionen könnten ohne den Einsatz von technischen Cookies nicht angeboten werden. In den Cookies werden dabei folgende Daten gespeichert und übermittelt:

CookieFunktion
PHPSESSIDFür den Betrieb des Dienstes Jobbörse auf der Karriereseite aus technischen Gründen zwingend notwendig. Dieser wird beim Beenden der Browsersitzung gelöscht.

a. Zweck der Verarbeitung und Rechtsgrundlage

Ohne die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist eine Bereitstellung der Funktionen technisch nicht möglich. Gleichzeitig steht Ihnen die oben dargestellte Möglichkeit offen, die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Cookies zu unterbinden. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von technisch erforderlichen Cookies ist Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO.

b. Besteht eine Pflicht zur Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten?

Nein, jedoch stehen Ihnen unter Umständen nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung.

c. Wer bekommt Ihre Daten bzw. gibt es weitere Empfänger?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und rechtlichen Pflichten brauchen. Daneben arbeiten wir mit Dienstleistern zusammen, die uns bei der Website-Betreuung und dem Hosting unterstützen. Ihre personenbezogenen Daten werden in diesen Fällen in unserem Auftrag auf Basis einer Auftragsverarbeitung verarbeitet. Wir stellen sicher, dass die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der DSGVO erfolgt.

d. Findet eine Profilbildung/Scoring oder eine Übermittlung an ein Drittland statt?

Nein.

e. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten solange, wie es für die Verwendung des jeweiligen Cookie erforderlich ist.

Welche Datenschutzrechte haben Sie?

Sie haben unter den jeweiligen gesetzlichen Voraussetzungen uns gegenüber folgende Rechte:

  • 1. Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO) mit den Einschränkungen des § 34 BDSG
  • 2. Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
  • 3. Recht auf Löschung bzw. „Recht auf Vergessenwerden“ (Art. 17 DSGVO, § 35 BDSG)
  • 4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
  • 5. Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)

Ferner haben Sie das Recht, sich jederzeit gemäß Art. 77 DSGVO an eine Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen geltendes Recht verstößt.

Name und Anschrift des Verantwortlichen

SachsenServices GmbH
Rosenstraße 32
01067 Dresden
www.Sachsen-Services.de

Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Datenschutzbeauftragter
SachsenServices GmbH
Rosenstraße 32, 01067 Dresden
E-Mail: datenschutz@Sachsen-services.de


Jederzeitiger Widerspruch gegen die Datenverarbeitung

Sofern eine Verarbeitung auch gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO zur Wahrung eigener berechtigter Interessen oder berechtigter Interessen Dritter erfolgt, haben Sie ferner jederzeit das Recht, aus persönlichen Gründen Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten einzulegen. Ihren Widerspruch und dessen Begründung richten Sie bitte an SachsenServices GmbH, Rosenstraße 32, 01067 Dresden oder per E-Mail an service@Sachsen-services.de.

Wir werden anhand der von Ihnen angegebenen Gründe unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von einem Monat nach Zugang Ihres Widerspruchs, prüfen, ob wir zur Löschung Ihrer Daten verpflichtet sind, oder eine weitere Verarbeitung Ihrer Daten durch uns zur Wahrung überwiegender schutzwürdiger Interessen oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Über das Ergebnis unserer Prüfung werden wir Sie schriftlich oder in Textform unterrichten.


Stand 01/2021

Im Folgenden informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und die Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehenden Ansprüche und Rechte.

Diese Datenschutzinformation ist all denjenigen Personen innerhalb Ihrer Organisation zur Verfügung zu stellen, deren personenbezogenen Daten im Rahmen der Geschäftsbeziehung verarbeitet werden.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?

SachsenServices GmbH
Rosenstr. 32
01067 Dresden
service@Sachsen-Services.de

2. Welche Quellen und Datenkategorien nutzen wir?

Wir verarbeiten Daten im Rahmen der Anbahnung, Begründung, Durchführung oder Beendigung von Verträgen, sowie für vorvertraglichen Maßnahmen. Soweit diese Daten Rückschlüsse auf eine natürliche Person zulassen (z. B. Informationen zu Einzelkaufleuten als Geschäftspartner), handelt es sich dabei um personenbezogene Daten. Unabhängig von der Rechtsform von Geschäftspartnern verarbeiten wir zudem Daten zu Ansprechpartnern oder Mitarbeitern.

Wir verarbeiten personenbezogene Daten die wir grundsätzlich von Ihnen oder. Ihrem Unternehmen/Arbeitgeber erhalten haben. Relevante personenbezogene Daten sind regelmäßig:
Stammdaten: Name, Vorname, geschäftliche Kotaktdaten (Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Funktion).
Auftragsdaten: z. B. Bankdaten, abweichender Rechnungsempfänger bzw. Daten von zur Abrechnung Bevollmächtigten (z. B. Buchhalter) sowie Daten zur Erfüllung unserer (vor-)vertraglichen Verpflichtungen.

Zudem verarbeiten wir - soweit für die Wahrnehmung von gesetzlich oder behördlich auferlegten Pflichten erforderlich - personenbezogene Daten, die wir von Behörden (z. B. Bundesnetzagentur), von Übertragungsnetzbetreibern, Verteilnetzbetreibern, Energielieferunternehmen und Messstellenbetreibern (z. B. im Rahmen der Marktkommunikation), von Planungs- und Installationsunternehmen zulässigerweise (z. B. aufgrund rechtlicher Befugnis, zur Ausführung von Aufträgen, zur Erfüllung von Verträgen oder aufgrund einer von Ihnen erteilten Einwilligung) erhalten haben.

Ferner verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z. B. Handels- und Vereinsregister, Firmenverzeichnisse, Internet) zulässigerweise gewonnen haben und verarbeiten dürfen sowie aus anderen Quellen (z. B. Kommunen, sonstige von Ihnen Beauftragte, Behörden).

3. Besteht eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?

Sie müssen nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Anbahnung, Begründung, Durchführung und Beendigung einer Geschäftsbeziehung erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel den Abschluss des Vertrages oder die Ausführung des Auftrages ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können.

4. Wofür verarbeiten wir Ihre Daten und auf welcher Rechtsgrundlage?

4.1 Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO)

Die Datenverarbeitung erfolgt insoweit, wie sie für die Anbahnung, die Durchführung oder Beendigung von Verträgen über die Beschaffung von Waren oder sonstigen Leistungen sowie von Verträgen über die Erbringung von Dienstleistungen oder vorvertraglichen Maßnahmen erforderlich ist. Die im Einzelnen mit der Datenverarbeitung verfolgten Zwecke ergeben sich aus den jeweils vertraglich festgelegten Zwecken zur Durchführung unserer Geschäftsbeziehungen mit Ihrem Unternehmen/Arbeitgeber. Insbesondere werden die personenbezogenen Daten zu Zwecken der Kontaktaufnahme verwendet.

Wofür wir Ihre Daten im Einzelnen verarbeiten, können Sie den jeweiligen Vertragsunterlagen und Geschäftsbedingungen entnehmen.

4.2 Aufgrund unseres berechtigten Interesses (Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO)

Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten - sofern Ihre schutzwürdigen Interessen nicht überwiegen - wie beispielsweise in folgenden Fällen:

  • Verarbeitung Ihrer Daten zum Zwecke des Lieferanten-/ Geschäftspartnermanagements z. B., sofern dies nicht bereits im Rahmen des Abschlusses, der Erfüllung und Durchführung eines Vertrages erforderlich ist.
  • Weitergabe Ihrer Daten an Ansprechpartner der Unternehmensgruppe SachsenEnergie zum Zwecke der Erweiterung, Ausgestaltung und/oder Vertiefung der Geschäftsbeziehungen zwischen Ihrem Unternehmen/Arbeitgeber und unseren Unternehmen.
  • Durchführung einer Bonitätsprüfung im Zusammenhang mit dem Abschluss von Verträgen
  • Durchführung und Weiterentwicklung von Analysen zur Bewertung Ihrer Interessen und Kundenzufriedenheit sowie Gestaltung von dementsprechend individualisierten Angeboten für Ihr Unternehmen/Ihren Arbeitgeber.
  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten
  • Sicherstellung der Sicherheit und des Betriebs unserer IT-Systeme sowie Weiterentwicklung dieser Maßnahmen
  • Wahrnehmung unseres Hausrechts, Besuchermanagement und Zutrittskontrollen
  • Messe- und Eventeinladungen sowie Veranstaltungs- und Teilnehmermanagement, Foto- und Filmaufnahmen von Veranstaltungen
  • Betrugsprävention
  • Zur Markt- und Meinungsforschung, auch mittels anonymisierten Daten, sowie für Maßnahmen zur Verbesserung und Entwicklung von Services und Produkten

4.3 Aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1a) DSGVO)

Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z. B. Fotoaufnahmen) erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben.

Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Ein Widerruf wirkt nur für die Zukunft. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, bleiben davon unberührt.

4.4 Zur Erfüllung rechtlicher Vorgaben (Artikel 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO)

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zudem zum Zweck der Erfüllung gesetzlicher Vorgaben, z. B. Aufbewahrungspflichten nach HGB, AO und GoBD, Sozialgesetzbuch und anderer relevanter rechtlicher Vorgaben.

5. Werden Ihre personenbezogenen Daten für eine Profilbildung (Scoring) genutzt bzw. findet eine automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall statt?

Es findet keine vollautomatisierte Entscheidungsfindung oder Profilbildung statt.

6. Wer bekommt Ihre Daten?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der oben genannten Zwecke benötigen.
Eine Übermittlung an Dritte findet nur statt, wenn dies für die vorgenannten Zwecke erforderlich und eine Rechtsgrundlage vorhanden ist oder Sie zuvor eingewilligt haben. Sofern Dienstleister für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten oder der dazugehörigen Dienstbereitstellung beauftragt werden, erfolgt die Weitergabe in der Regel auf Basis eines Auftragsverarbeitungsvertrages gem. Art. 28 DSGVO.

Folgende Empfängerkategorien können Daten erhalten:

  • IT-Dienstleister
  • Netzbetreiber, Messstellenbetreiber
  • Energieversorger
  • Kommunen, Behörden
  • Ausgewählte Fachbetriebe, Installateure, Handwerker
  • Logistik-, Post- und Druckdienstleister
  • Inkassodienstleister, Rechtsanwälte, Consulting-Dienstleister
  • Marketingdienstleister, Werbeagenturen
  • Markt- und Meinungsforschungsinstitutionen
  • Kreditinstitute und Anbieter von Zahlungsdienstleistungen
  • Akten- und Datenträgerentsorgungsdienstleister

Weitere Datenempfänger können diejenigen Stellen sein, für die Sie uns Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben.

Eine Übermittlung personenbezogener Daten an andere Unternehmen der Unternehmensgruppe SachsenEnergie erfolgt nur dann, wenn hierfür eine Rechtsgrundlage besteht und dies für einen der oben genannten Zwecke erforderlich ist.

7. Werden Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums - EWR) oder an internationale Organisationen findet nicht statt.

8. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die genannten Zwecke. Hat sich der Zweck erfüllt und es bestehen keine Aufbewahrungspflichten, so werden die Daten regelmäßig gelöscht.

Sollte kein Vertragsverhältnis zustande kommen, löschen wir Ihre Daten drei Monate nach Abschluss der vorvertraglichen Maßnahmen, es sei denn, Sie haben uns eine Einwilligung erteilt, die Daten länger zu speichern oder der Zweck der Zurverfügungstellung ist auf eine dauerhafte Speicherung für eine zukünftige Geschäftsbeziehung gerichtet (z. B. Lieferantenmanagementsystem).

Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre.

Schließlich beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel drei Jahre, in gewissen Fällen aber auch bis zu dreißig Jahre betragen können.

9. Welche Rechte im Hinblick auf Ihre Daten haben Sie?

Sie haben unter den jeweiligen rechtlichen Voraussetzungen uns gegenüber folgende Rechte:

  • a. Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO, § 34 BDSG)
  • b. Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
  • c. Recht auf Löschung bzw. „Recht auf Vergessenwerden“ (Art. 17 DSGVO, § 35 BDSG)
  • d. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
  • e. Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)

Ferner haben Sie das Recht, sich jederzeit gemäß Art. 77 DSGVO an eine Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen geltendes Recht verstößt.

10. An wen können Sie sich bei Fragen zum Datenschutz wenden?

Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten unter: datenschutz@Sachsen-Services.de



Jederzeitiger Widerspruch gegen die Datenverarbeitung

Sofern eine Verarbeitung auch gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO zur Wahrung eigener berechtigter Interessen oder berechtigter Interessen Dritter erfolgt, haben Sie ferner jederzeit das Recht, aus persönlichen Gründen Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten einzulegen. Ihren Widerspruch und dessen Begründung richten Sie bitte an SachsenServices GmbH, Rosenstr. 32, 01067 Dresden oder per E-Mail an E-Mail-Adresse: service@Sachsen-Services.de.

Wir werden anhand der von Ihnen angegebenen Gründe unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von einem Monat nach Zugang Ihres Widerspruchs, prüfen, ob wir zur Löschung Ihrer Daten verpflichtet sind, oder eine weitere Verarbeitung Ihrer Daten durch uns zur Wahrung überwiegender schutzwürdiger Interessen oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Über das Ergebnis unserer Prüfung werden wir Sie schriftlich oder in Textform unterrichten.


Stand 01/2021



Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten mit größtmöglicher Sorgfalt im Einklang mit den gesetzlichen Bestimmungen.
Nachfolgend informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und die Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehenden Ansprüche und Rechte.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?

Für die Datenverarbeitung ist grundsätzlich das Unternehmen verantwortlich, bei dem Sie sich bewerben. Für das Bewerbermanagement wirken die Personalabteilungen der Unternehmensgruppe SachsenEnergie arbeitsteilig zusammen:

  • für Berufserfahrene:
    DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH
    Friedrich-List-Platz 2
    01069 Dresden

  • für Absolventen/Studierende:
    SachsenEnergie AG
    Friedrich-List-Platz 2
    01069 Dresden

  • für Schülerpraktikanten/Auszubildende:
    SachsenEnergie AG
    Friedrich-List-Platz 2
    01069 Dresden

karriere@Sachsen-Services.de

2. Welche Quellen und Datenkategorien nutzen wir?

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir von Ihnen im Rahmen Ihrer Bewerbung auf eine Stellenausschreibung oder als Initiativbewerbung erhalten, sowie Ihre Angaben in Bewerbungsgesprächen. Dazu können auch besondere Kategorien gehören, wie beispielsweise ein Schwerbehinderungsgrad sowie vorhandene Merkzeichen. Ferner besuchen wir Profile von Bewerbern und Interessenten auf ausschließlich beruflich orientierten sozialen Netzwerken, sofern diese vorhanden sind.

3. Besteht eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?

Im Rahmen Ihrer Bewerbung sind Angaben Ihrer personenbezogenen Daten hinsichtlich Ihres bisherigen beruflichen und/oder schulischen Werdegangs, Ihrer Qualifikation, Ihrer Fähigkeiten sowie Angaben zu Ihrer Person und Ihren Erreichbarkeiten notwendig, um in Bezug auf die zu besetzende Stelle ein Bewerbungsverfahren und eine Personalauswahl durchzuführen. Ohne die Bereitstellung personenbezogener Daten durch Sie als Bewerber oder Interessenten können keine Personalauswahl und kein Bewerbungsverfahren durchgeführt werden. Eine Nichtbereitstellung personenbezogener Daten führt dazu, dass Sie bei der Stellenbesetzung als Kandidat nicht berücksichtigt werden können.

4. Wofür verarbeiten wir Ihre Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?

Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie gegebenenfalls weiteren Datenschutzbestimmungen:

4.1 Zur Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses (§ 26 Abs. 1 BDSG i.V.m. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO)

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und ist als vorvertragliche Maßnahme vor Abschluss eines möglichen Beschäftigungsverhältnisses erforderlich.

4.2 Erfüllung rechtlicher Vorgaben (Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO)

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zum Zweck der Erfüllung gesetzlicher Vorgaben, z. B. der Beachtung von Gleichbehandlungsgrundsätzen gemäß AGG, der Berücksichtigung eines Behinderungsgrades gemäß SGB IX oder Beachtung der gesetzlichen Vorgaben zur Mitbestimmung.

4.3 Aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO i.V.m. § 26 Abs. 2 BDSG) sowie für besondere Kategorien nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO i.V.m. § 26 Abs. 3 BDSG

Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z. B. Weitergabe von Daten im Verbund/Konzern bzw. der längeren Speicherung im Talentpool) erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben. Sofern Sie uns im Rahmen des Bewerbungsverfahrens freiwillig und entgegen unserer ausdrücklichen Bitte besondere Kategorien personenbezogener Daten zukommen lassen (z. B. Religionszugehörigkeit/Konfession), speichern wir diese ebenfalls auf der Grundlage Ihrer Einwilligung. Falls Sie uns eine Einwilligung für die Datenverarbeitung erteilt haben, können Sie diese jederzeit widerrufen. Der Widerruf wirkt nur für die Zukunft. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, bleiben davon unberührt.

4.4 Aufgrund unseres berechtigten Interesses (Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO)

Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung unserer berechtigten Interessen von uns oder Dritten, wie beispielsweise in den folgenden Fällen:

  • Prüfung und Optimierung unseres Bewerbungsprozesses mittels anonymisierter Daten
  • Verteidigung gegen und Geltendmachung von Rechtsansprüchen
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs unseres Unternehmens

5. Werden Ihre personenbezogenen Daten für die Profilbildung (Scoring) genutzt bzw. findet eine automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall statt?

Eine automatisierte Entscheidungsfindung bzw. eine Profilbildung findet nicht statt.

6. Wer bekommt meine Daten?

Innerhalb der Unternehmensgruppe SachsenEnergie erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens oder zur Erfüllung ihrer jeweiligen Aufgaben benötigen. Dies sind vor allem Mitarbeiter aus der Abteilung Personal sowie die Führungskraft der Fachabteilung, in der die Stelle zu besetzen ist.

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn hierfür eine Rechtsgrundlage vorhanden ist, wie z. B. eine Einwilligung, rechtliche Verpflichtung, berechtigtes Interesse oder es zur Erfüllung vorvertraglicher bzw. vertraglicher Pflichten notwendig ist. Sofern Sie sich für eine Stelle bei einem unserer Tochter- oder Partner-unternehmen beworben haben, übermitteln wir Ihre Bewerbung dorthin.

Eine Weitergabe personenbezogener Daten erfolgt ferner im Rahmen der Mitbestimmung an den Betriebsrat.

Daneben arbeiten wir mit Dienstleistern zusammen, die uns im Bewerberauswahlprozess unterstützen. Ihre personenbezogenen Daten werden in diesen Fällen in unserem Auftrag auf Basis einer Auftragsverarbeitung verarbeitet. Wir stellen sicher, dass die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der DSGVO erfolgt. Kategorien von Empfängern können Dienstleister der folgenden Bereiche sein:

  • Personalberater und -vermittler
  • Dienstleister zur Prüfung der Bewerberqualifikationen
  • Anbieter von Bewerbermanagementsystemen

7. Werden personenbezogene Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (Staaten außerhalb des Europäischen Wirt-schaftsraums - EWR) oder an internationale Organisationen findet nicht statt.

8. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer des Bewerbungsprozesses. Nach dessen Abschluss speichern wir Ihre Bewerbungsdaten im Falle einer negativen Einstellungsentscheidung für höchstens 6 Monate. Nach Ablauf dieser Frist werden Ihre Daten automatisch nach aktuellem Stand der Technik anonymisiert, d. h. der Personenbezug wird vollständig entfernt. Dies gilt auch für den Fall, dass Sie Ihre Bewerbung zurückziehen oder unser Beschäftigungsangebot ablehnen. Eine Weiterverarbeitung der anonymisierten Daten erfolgt ausschließlich zu Controlling-Zwecken. Über die Verarbeitung Ihrer Daten zur Begründung und Durchführung eines potenziellen Beschäftigungsverhältnisses werden wir Sie gesondert informieren.

In Einzelfällen kann es zu einer längeren Speicherung von einzelnen Daten kommen (z. B. Reisekostenabrechnung). Die Dauer der Speicherung richtet sich dann nach den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen, beispielsweise aus der Abgabenordnung (6 Jahre) oder dem Handelsgesetzbuch (10 Jahre).

Ihre Einwilligung unter Ziff. 4.3 vorausgesetzt, speichern wir Ihre personenbezogenen Daten in unserem Talentpool, um Sie gegebenenfalls für zukünftige Bewerbungsverfahren berücksichtigen zu können, für weitere 6 Monate. Danach wird eine erneute Einwilligung zur weiteren Speicherung abgefragt.

9. Welche Datenschutzrechte haben Sie?

Sie haben unter den jeweiligen gesetzlichen Voraussetzungen uns gegenüber folgende Rechte:

  • a. Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO, § 34 BDSG)
  • b. Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
  • c. Recht auf Löschung bzw. „Recht auf Vergessenwerden“ (Art. 17 DSGVO, § 35 BDSG)
  • d. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
  • e. Sie können bei Vorliegen der in Art. 20 DSGVO genannten Voraussetzungen auch die Herausgabe Ihrer personenbezogenen Daten oder deren Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen verlangen (Recht auf Datenübertragbarkeit).

Ferner haben Sie das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem EU-Mitgliedsstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen die DSGVO verstößt. Die für die unter Ziff. 1 genannten Verantwortlichen zuständige Aufsichtsbehörde ist der sächsische Datenschutzbeauftragte. Weitere verwaltungsrechtliche oder gerichtliche Rechtsbehelfe, die Ihnen möglicherweise zustehen, bleiben hiervon unberührt.

10. An wen können Sie sich bei Fragen zum Datenschutz wenden?

Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten unter: datenschutz@Sachsen-Services.de


Jederzeitiger Widerspruch gegen die Datenverarbeitung

Sofern eine Verarbeitung auch gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO zur Wahrung eigener berechtigter Interessen oder berechtigter Interessen Dritter erfolgt, haben Sie ferner jederzeit das Recht, aus persönlichen Gründen Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten einzulegen. Ihren Widerspruch und dessen Begründung richten Sie bitte an SachsenServices Rosenstraße 32, 01067 Dresden oder per E-Mail an die o. g. E-Mail-Adresse.

Wir werden anhand der von Ihnen angegebenen Gründe unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von einem Monat nach Zugang Ihres Widerspruchs, prüfen, ob wir zur Löschung Ihrer Daten verpflichtet sind, oder eine weitere Verarbeitung Ihrer Daten durch uns zur Wahrung überwiegender schutzwürdiger Interessen oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Über das Ergebnis unserer Prüfung werden wir Sie schriftlich oder in Textform unterrichten.


Stand 01/2021